Popcorn zuhause im Topf machen - aber wie?

Wer schonmal Popcorn im Topf gemacht hat, kennt das Problem:

Die Hälfte der Körner poppt nicht richtig, die andere Hälfte verbrennt, und das mit dem Zucker will auch nicht so richtig klappen und pappt überall an.

Aber jetzt hast du tollen Popcorn Ur-Mais zuhause - und willst nichts dem Zufall überlassen! Deswegen zeigen wir Dir, wie du das beste Popcorn im Topf machen kannst.

Für uns ist nichts leckerer als frisch gepopptes Popcorn in den verrücktesten Geschmacksrichtungen.

Aber es gibt so viele Techniken da draussen - wie macht man denn jetzt das beste Popcorn?

Darauf kommt es bei frischem Topf-Popcorn an

Fertig gepopptes Popcorn und Mikrowellenpopcorn sind natürlich schneller gemacht als Popcorn im Topf.

Aber der Geruch, wenn der Popcorn-Dampf sich im Haus verteilt und die Körner gegen den Deckel prasseln - dagegen kommen die flotten Varianten nicht an.

Um zu verstehen, wie richtiges Popcorn hergestellt wird, müssen wir zunächst verstehen, warum Popcorn poppt:

Im Korn ist Stärke enthalten, die beim Erhitzen weich wird. Die weiche Stärke-Masse dehnt sich durch die Hitze aus, bis der Druck zu groß wird und die harte Popcorn-Mais-Schale platzt.

Die weiche Stärke kühlt in Milisekunden ab und härtet an der Luft aus. Fertig ist das Popcorn!

Körner, die nicht poppen, haben meist kleine Risse in der Schale - wie bei einem Luftballon kann die Luft dann nicht den notwendigen Druck aufbauen.

Aber was bedeutet das für das perfekte Popcorn aus dem Topf?

Ganz einfach: Die Hitze muss dem Mais sehr stetig hinzugefügt werden. Kühlt er zwischendurch ab oder wird zu heiß, kühlt sie Stärke aus oder das Korn verbrennt.

Deshalb haben Popcorn-Maschinen einen Rührstab, der die Maiskörner langsam, gleichmäßig durchmengt. Die Wärme wird gleichmäßig verteilt, die Körner poppen alle (etwa) zeitgleich.

Gleichzeitig poppen bei einer Popcorn-Maschine die Körner aus dem Topf und fallen in den Auffangbehälter. Deswegen werden nur die Körner erhitzt, die noch nicht gepoppt sind, und nichts verbrennt.

Also - die Popcorn-Maschine

1. Verteilt die Wärme gleichmäßig

2. Schießt die gepoppten Körner aus dem Kessel

Um das perfekte Topf-Popcorn herzustellen, müssen wir also genau diese beiden Faktoren beachten! 

Maschine oder Topf?

Natürlich ist die Popcorn-Maschine die beste Wahl, um frisches Popcorn herzustellen.

Aber auch im Topf kannst Du problemlos super leckeres Popcorn machen, ohne dass etwas anbrennt.

Die Wahl des Equipments ist entscheidend - ein beschichteter Topf ist etwas Popcorn-freundlicher als ein normaler Metalltopf. Aber: Auch mit einem handelsüblichen Topf kannst Du leckeres Popcorn machen!

Das brauchst Du für perfektes Popcorn aus dem Topf (Grundzutaten)

  • Eine Handvoll Popcorn-Mais (Am Besten Ur-Mais)
  • Etwas Pflanzenöl (Am Besten: Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Kokosöl - kein Olivenöl!)
  • Ein großer Suppentopf mit Deckel (Wenn Du einen beschichteten hast, umso besser)
  • Ein Küchentuch
  • Einen großen Küchenlöffel (z.B. aus Holz)
  • Bei herzhaftem Popcorn mit Gewürzen: Eine große Plastiktüte (Groß genug für die Menge Popcorn, die Du herstellst) - z.B. eine geruchslose Mülltüte.

So machst Du das perfekte Popcorn im Topf

Der erste Schritt ist immer der gleiche - unabhängig davon, welchen Geschmack Du erreichen möchtest.

Wir stellen zunächst neutrales Popcorn her, welches nach dem erfolgreichen Poppen dann gezuckert, karamellisiert, gesalzen oder anderweitig gewürzt wird.

So gehst Du vor:

  1. Stelle den Topf auf den Herd und schalte den Herd auf maximale Hitze.
  2. Füge etwa zwei Esslöffel Pflanzenöl hinzu.
  3. Füge Popcorn-Mais hinzu - er sollte den Boden des Topfes in einer Schicht bedecken, nicht mehr.
  4. Verteil das Öl gleichmäßig auf den Maiskörnern mit dem Küchenlöffel.
  5. Schließe den Deckel.

Jetzt heißt es: Warten!

Nach wenigen Minuten sollte der Mais anfangen aufzupoppen.

Nimm jetzt das Küchentuch zur Hand um Deine Hände zu schützen, nehme den Topf zur Hand und schüttel ihn in einer Kreisbewegung ordentlich durch (Nicht Vergessen: Den Deckel festhalten!). Achte darauf, dass du schnell bist und den Topf nicht mehr als wenige Sekunden von der Hitze fernhältst.

Wiederhole diesen Vorgang alle 15 Sekunden, bis das Poppen nachlässt.

Nicht vergessen: Schalte den Herd aus, sobald das Poppen langsamer wird. Nimm das Popcorn von der Herdplatte und schüttel den Topf noch einmal ordentlich durch, um die Hitze zu verteilen. 

Wann würze ich oder füge den Zucker hinzu?

Dazu gibt es eine wichtige Grundregel:

Lass keine Gewürze oder Zucker in den Topf, bevor das Popcorn gepoppt ist!

Der Grund ist einfach:

Popcorn braucht zum Poppen eine Temperatur von etwas 180 °C.

Zucker und die meisten Gewürze sind deutlich hitzeempfindlicher. Sie verbrennen, wenn sie diesen Temperaturen mehrere Sekunden lang ausgesetzt sind.

Die Folge: Verbranntes und bitteres Popcorn.

Das ist auch der Hauptgrund, warum Du kein Olivenöl verwenden solltest -  es ist relativ hitzeempfindlich und kann deshalb bei den hohen Temperaturen, die im Topf entstehen, schnell den Rauchpunkt erreichen, was sehr ungesund ist.

Eine Ausnahme bietet Salz - Du kannst dem Popcorn schon im Topf eine kleine Prise Salz hinzufügen. Notwendig ist das aber nicht.

Variante 1: Popcorn mit Zucker süßen

Diese beliebte Variante hat schon viele zur Verzweiflung gebracht, immerhin brennt der Zucker schnell an.

Aber hier ist der Trick:

Schütte den Zucker (Die Menge ist egal - es kommt darauf an, wie süß Du Dein Popcorn haben möchtest!) in den Topf, sobald Du ihn von der Herdplatte nimmst. Der Topf sollte noch heiß sein!

Nimm jetzt den Küchenlöffel zur Hand und rühr den Zucker langsam in die Popcorn-Masse ein.

Das ist natürlich am Einfachsten, wenn der Topf nicht komplett übergequollen ist.

Habe etwas Geduld und vergiss nicht, den Boden mit dem Küchenlöffel einzubeziehen.

Nach etwa einer halben Minute sollte der Zucker durch den noch heißen Topf beginnen, zu schmelzen. Wenn Du alles richtig gemacht hast, verteilt sich der Zucker nun in einer dünnen Schicht auf dem gepoppten Mais und karamellisiert.

Eine tolle, knusprige Karamellkruste!

Tipp: Füge noch eine Prise Salz für leckeren Salted-Caramel Geschmack hinzu. Eine Alternative ist es, eine Karamellsauce über das Popcorn zu gießen.

Variante 2: Herzhaftes Popcorn mit Gewürzen

Wie kann ich Gewürze, wie zum Beispiel Knoblauch- oder Paprikapulver, am Besten auf meinem Popcorn-Mais verteilen?

Wichtig: Sobald das Popcorn abgekühlt ist, haftet es kaum noch. Du musst das Popcorn daher würzen, wenn es noch heiß aus dem Topf kommt.

Hier nehmen wir uns einen Trick aus der Lebensmittelproduktion zur Hand:

Fülle das warme Popcorn in die Plastitüte. Füge deine Gewürze hinzu. Nimm beide Enden der Tüte zur Hand und dreh die Tüte ordentlich, als sei sie eine Waschtrommel. Schon verteilen sich die Gewürze perfekt auf dem Popcorn!